Workshops

Die hier aufgelisteten Workshops sind bereits Bestandteil meines Portfolios.

Sie möchten, dass ich einen Workshop
zu einem meiner Fachthemen
für Sie konzipiere und durchführe?
Dann lassen Sie uns ins Gespräch kommen!

Workshops

Das regeln wir schon!

Workshop Spiele erfinden für Erwachsene

Kaum ein anderes Medium bietet die Möglichkeit, ein überschaubares Regelpaket von Grund auf selbst zu entwickeln und zu überprüfen. Zunächst wird gespielt und analysiert. Die Teilnehmer kommen nicht nur miteinander ins Gespräch, sondern handeln gemeinsam, um eigene Projekte umzusetzen und anschließend der Gruppe zu präsentieren.

  • Methoden: praktische Übungen, Diskussionen in der Gruppe und im Plenum, Reflexionen
  • Nutzen: Die Mitglieder des Teams kooperieren in einem ungewohnten Zusammenhang.
  • Zielgruppe: Erwachsene im Rahmen von Teambuilding, Teamtagen, firmeninternen Fortbildungen

 

Das war für mich besonders spannend:

  • Vor einigen Jahren fand der Workshop im Deutschen Spielmuseum Chemnitz mit Teilnehmern aus verschiedenen
    EU-Ländern statt. Entsprechend habe ich einige Gruppenspiele ausgearbeitet, die ohne Sprache spielbar sind — denn ich wusste ja nicht, ob alle Teilnehmer eine gemeinsam Sprache haben … und ich habe die Gelegenheit genutzt, um die Teilnehmer zu fragen, ob manche Spiele auch in den anderen Ländern vorkommen, wie z. B. unsere „Stille Post“. Die Antwort ist übrigens JA!

 

Gespielt wird, was auf den Tisch kommt!

Spiele-Fortbildung für Gedächtnistrainer

Wir schauen uns Spiele durch unsere Gedächtnistrainerbrillen an, probieren und erarbeiten Varianten, die nicht in der Spielregel stehen … die Spiele aber für das ganzheitliche Gedächtnistraining qualifizieren. Auch Spiele mit wenig und ganz ohne Material werden Thema sein. Und wir legen selbst Hand an – damit jeder Teilnehmer neben vielen Anregungen auch ein eigenes Spiel mit nach Hause nehmen kann.

  • Methoden: praktische Übung (Spiele ausprobieren, selbst erstellen)
    Reflexion, Diskussion über Anwendungsbereiche und Transfermöglichkeiten
  • Nutzen: Sie lernen neue Spiele kennen und erweitern Ihr Übungsrepertoire.
  • Sie bekommen Anregungen, um selbst weitere Spiele zu entwickeln/herzustellen.
  • Zielgruppe: ganzheitliche Gedächtnistrainer, Trainer

  •  Die Fortbildung fand im November 2017 in Berlin statt. 

 

Das war für mich besonders spannend:

Unter anderem kann auch das wunderbare Spiel A fake Artist goes to New York (Jun Sasaki/Oink Games) auf den Tisch:
Im Spiel zeichnen alle ein Stückchen zu einem Bild, doch ein Spieler weiß nicht, worum es geht. Er versucht, unerkannt zu folgen. Das Wort zum Bild hier war Linsensuppe; der Fake Artist wurde nicht entdeckt, weil er den Löffel erkannt hatte und souverän kleine Eßteilchen darauf zeichnete. So kamen ihm die anderen Spieler nicht auf die Schliche ... denn die kleinen Teilchen sehen ja genauso aus wie Linsen!

 

 

Ein Koffer voller Spiele

In der Gruppe spielen

Wir spielen bewegungsreiche Spiele mit und ohne Material.
Doch wir reden auch über Spiele und das Spielen ansich. 
In meinem Koffer sind auf die Teilnehmer abgestimmte Spiele und Materialien.

Spaß, Bewegung und Kreativität stehen im Vordergrund. Aber auch um das Lernen durch Spiele(n).
Denn mein beruflicher Hintergrund als Pädagogin und ganzheitliche Gedächtnistrainerin beeinflußt Inhalte und Methoden.

  • Methoden: Praktische Übungen, Reflexionen, Diskussionen 
  • Zielgruppe 1: Kinder/Kinder und Erwachsene
  • Nutzen: Die Teilnehmer lernen sich in einem fröhlichen, bewegungsreichen Zusammenhang kennen.
  • Zielgruppe 2: Erwachsene, die beruflich mit Spielen arbeiten, z.B. in der Kinder- und Jugendarbeit, in Kindergarten oder Schule.
  • Nutzen: Die Teilnehmer bekommen neue Ideen für ihre tägliche Arbeit.

Das war für mich besonders spannend:Froschlaune Minispiel

  • Im Workshop in der ZLB Berlin kam auch das Froschlaune Minispiel zum Einsatz.
    An der Scheibe wird gedreht, wer an der Reihe ist, bezieht sich auf den abgebildeten Frosch und vervollständigt den Satz: „Ich freue mich über …“, „Besonders wütend macht mich …“, „Richtig gut kann ich …“, „Sehr ecklig finde ich …“. Ein Mädchen musste nicht lange überlegen und sagte: „Sehr ecklig finde ich Vollkornreis mit Fisch!" Das kam so überzeugend, dass sich alle Mitspieler ausführlich schütteln mussten, um das ecklige Gefühl loszuwerden.


Was fällt dir denn ein?

Workshop Spiele erfinden für Kinder

Gemeinsam überlegen wir, was Spiele so besonders macht … und entwickeln dann selbst welche.
Inhalt und Dauer werden auf die Zielgruppe abgestimmt.

Zielgruppe:

  • Bis zu 10 Kinder von 8—12 Jahren
  • Seit 2017 findet der Workshop in der Berliner AGB im Rahmen des Ferienprogramms statt.
    Aktuelle Termine finden sich auf der website.

Rätselparcours für Kinder & Familien

An verschiedenen Stationen gilt es, genau hinzuschauen, zu raten, zu puzzeln oder zu bauen, um die vertrackten Aufgaben zu lösen. Inhalt und Dauer werden im Kundengespräch abgestimmt.

Der Rätselparcours findet 2018 in der AGB Berlin statt (15.7.2018, 11.30-14.30 Uhr)

Zielgruppe:

  • Kinder von 8-12 Jahren, Familien und alle anderen neugierigen Menschen.